• Erfurt
  • Alle Events
  • Kino im Salon | Erlesene Filme: Die verlorene Ehre der Katharina Blum (1975)
© Bild (c) STUDIOCANAL

Kino im Salon | Erlesene Filme: Die verlorene Ehre der Katharina Blum (1975)

Mittwoch, 13 JUL 2022
19:30 Uhr
Domplatz 1, Erfurt

Beschreibung

Licht aus und Film ab – einmal im Monat zeigt das Kultur: Haus Dacheröden ausgewählte Literaturverfilmungen mit kurzer Einführung.  Wer eine intime, gemütliche Atmosphäre einem großen Kinosaal vorzieht, ist hier genau richtig. Gäste können den Film bei Kerzenschein und einem kühlen Getränk genießen. Präsentiert werden Verfilmungen klassischer und zeitgenössischer Literatur – von „Tschick“ bis „Nackt unter Wölfen“, von neu bis alt. Hier ist für jeden etwas dabei. Eine kurze Einführung vor Beginn der Vorstellung gibt einen Überblick über die Hintergründe des Filmes. Sie sind herzlich eingeladen!

Die intelligente, charismatische Katharina Blum (Angela Winkler) lernt auf einer Party einen Mann kennen und verbringt die Nacht mit ihm. Da er von der Polizei gesucht wird, gerät sie in deren harsche Fahndungsaktivitäten und in den Fokus der skrupellosen Boulevardpresse. Obwohl sie von dem Medienspektakel und den Angriffen auf ihre Person überrollt wird, gibt sie nicht klein bei.

Schlöndorffs und von Trottas eindringliche Inszenierung nach der gleichnamigen Buchvorlage von Heinrich Böll glänzt durch eine exzellente Besetzung, allen voran Angela Winkler in ihrer ersten großen Rolle, die für ihre beeindruckende Vorstellung mit dem Filmband in Gold geehrt wurde. Die gleiche Auszeichnung wurde dem Film für die hervorragende Kameraführung verliehen.

Die gebürtige Berlinerin Margarethe von Trotta erlangte zunächst vor der Kamera hohe Reputation als eine der bekanntesten Schauspielerinnen des Neuen Deutschen Films. So wirkte sie in Inszenierungen von Volker Schlöndorff, Rainer Werner Fassbinder, Herbert Achternbusch oder Klaus Lemke mit, bevor sie 1975 bei Schlöndorffs Die verlorene Ehre der Katharina Blum ihr Debüt als Co-Regisseurin gab.

Als Autorenfilmerin prägte Margarethe von Trotta das deutsche Kino maßgeblich und genießt nun schon seit mehr als vier Jahrzehnten internationale Bekanntheit für ihre Filme über eindrucksvolle Frauen, wie etwa Rosa Luxemburg (1985) und Hannah Ahrendt (2013). Als erste Filmemacherin überhaupt wurde sie für Die bleierne Zeit (1981) mit dem Goldenen Löwen auf den Filmfestspielen Venedig ausgezeichnet.

Quelle: STUDIOCANAL

Die Einführung in den Film übernimmt Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Erfurter Kunstmuseen. 

Bei schönem Wetter findet die Filmvorführung Open Air statt!



Veranstalter Informationen
Tel: +49 361 644 123 75
Erfurter Herbstlese - Anger 37, 99084 Erfurt

Link teilen