Die Heimkehr des Odysseus

Freitag, 24 APR 2020
20:00 Uhr
UNESCO-Platz 1, Weimar

Beschreibung

Oper in einem Prolog und drei Akten von Claudio Monteverdi
Libretto von Giacomo Badoaro
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Penelope trauert – seit 20 Jahren wird ihr geliebter Odysseus vermisst, sein Schicksal ist ungewiss. Während ihre Dienerin Melanto versucht, ihr die schönen Seiten des Lebens wieder nahezubringen und zahlreiche Freier sie umwerben, kann sich Penelope nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass ihr Ehemann tot sein soll. Nach wie vor wartet sie sehnlichst auf seine Rückkehr.

Entgegen der allgemeinen Erwartung behält sie Recht, denn Odysseus hat die Irrfahrt tatsächlich überlebt und strandet in seiner Heimat. Mit göttlicher Hilfe verwandelt er sich in einen alten Mann und begegnet in dieser Gestalt nicht nur Freunden und Feinden, sondern auch seinem eigenen Sohn. Gemeinsam begeben sie sich auf den Weg zu Penelope.

Claudio Monteverdi, der die »Heimkehr des Odysseus« im stolzen Alter von 73 Jahren schrieb, lässt in seinem Werk das Schicksal, die Zerbrechlichkeit und die Liebe höchstpersönlich auftreten und zu Wort kommen.

Nina Gühlstorff, die in Weimar unter anderem durch ihre Inszenierungen von »Così fan tutte«, »Otello«, der »Zauberflöte« und »Eugen Onegin« bekannt ist, inszeniert das packende Drama. Dabei stellt sie die Begegnung des gealterten Paares in den Mittelpunkt.

Gerd Amelung, Spezialist für Barockoper, arbeitete unter anderem am Gärtnerplatztheater München, dem Theater Heidelberg und Koblenz sowie dem DNT. Der Cembalist gründete mehrere Ensembles, mit denen er unter anderem bei den Göttinger Händelfestspielen und den Thüringer Bachwochen vertreten war.

e-werk
Oper
Odysseus
Monteverdi


Veranstalter Informationen
Tel: 03643755334
Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar - Theaterplatz 2, 99423 Weimar


Link teilen