© Bild Candy Welz

Romeo und Julia

Freitag, 24 APR 2020
19:30 Uhr
Theaterplatz 2, Weimar

Beschreibung

Tragödie von William Shakespeare
Übersetzt von Thomas Brasch

Julia liebt Romeo und Romeo liebt Julia. Es könnte nichts Schöneres geben! Aber auch wer sich dieses in allen Farben, Formen und Sprachen benannte und doch unbeschreibliche Gefühl einander zusichert, muss mit Widerständen rechnen. Was, wenn man plötzlich der Gefahren gewahr wird, die der gemeinsamen Liebe drohen? Wenn diese Liebe nicht den Konventionen und Traditionen entspricht? Dem frisch verliebten Paar jedenfalls ist kein Glück beschieden. Denn ihre Familien, die Capulets und die Montagues, sind aufs Bitterste verfeindet. Unüberbrückbar der Graben, der sich zwischen den Elternhäusern auftut und die nachfolgende Generation qualvoll einholt. Und keine gemeinsame Anstrengung, keine heimliche Verlobung, kein Bitten und Flehen kann die tiefe Fehde aussöhnen. Dieser bitteren Erkenntnis wird mit dem Handschlag zwischen Capulet und Montague allein eine zarte Hoffnung gegenübergestellt.

William Shakespeares vermutlich zwischen 1594 und 1596 entstandene Tragödie ist längst zum Mythos geworden. Sie gilt unbestritten als Maßstab für die romantische, scheinbar alles überwindende Liebe, die ihre Unmöglichkeit einschließt. Ebenso finden sich hier all jene Elemente, die das Werk des Autors bis heute unerschöpflich machen: bildhafte Sprache, stilsichere Komik, eine bis heute gültige Lebensphilosophie und die Portraits tiefer Freundschaften.

Nach der turbulenten Komödie »Ein Sommernachtstraum« widmet sich Hausregisseur Jan Neumann »Romeo und Julia« und befragt die Möglichkeiten einer Liebe, die unter schlechten Vorzeichen steht.

Romeo
Julia
Shakespeare
Drama
Liebe


Veranstalter Informationen
Tel: 03643755334
Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar - Theaterplatz 2, 99423 Weimar


Link teilen