© Bild Theater Erfurt

Lohengrin

Sonntag, 05 APR 2020
15:00 Uhr
Theaterplatz 1, Erfurt

Beschreibung

Als Verkörperung von Hoffnung und Menschlichkeit wird der strahlende Ritter Lohengrin aus der besseren Welt des Grals Elsa zu Hilfe geschickt. Wie ein Wunder aus Fleisch und Blut kämpft er für diese junge Frau, die des Mordes bezichtigt wird, deren Glaubwürdigkeit durch Intrigen zerstört ist und die ihrem drohenden Untergang nur die außerordentliche Kraft ihrer Vision entgegensetzen kann. Beide entbrennen in Liebe und werden vermählt. Da der Gralsritter aber seinen Namen nicht preisgeben darf, findet Elsas Feindin Ortrud einen Weg, den Einfluss der Lichtgestalt Lohengrin zu unterwandern: Elsa solle die Anonymität des geliebten Retters hinterfragen, die sie zu respektieren geschworen hat. Elsa kann sich dem Zwang der Forderung nicht entziehen und stellt noch in der Hochzeitsnacht die verbotene Frage. Damit zwingt sie Lohengrin zur Abreise. Mit ihm schwindet die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Der Kreislauf von Misstrauen gegen Misstrauen, Gewalt gegen Gewalt wird sich fortsetzen.

Richard Wagner vergrub sich vor der Erarbeitung seines Lohengrin-Textbuches in Studien zur frühen deutschen Geschichte. Die Ideale des Mittelalters sollten auf die Ideale des künftigen deutschen Vaterlandes einwirken. Dem Komponisten, der unmittelbar nach der Vollendung des Lohengrin auf Dresdens Barrikaden stand und dafür ins Schweizer Exil fliehen musste, gelang dabei die Umwandlung der romantischen Opernform mit „dunklem Paar“, „hellem Paar“ und vermittelndem König in ein musikalisches Ideendrama. Das Erfurter Publikum darf sich auf das Rollen-Debüt des renommierten Tenors Uwe Stickert als Lohengrin freuen.

Oper
Theater
Geschichte

Weitere Termine


Veranstalter Informationen
Tel: +49 361 22 33 155
Theater Erfurt - Theaterplatz 1, 99084 Erfurt

Link teilen