© Bild IBS

Rassismus und Autoritarismus in Ostdeutschland

Dienstag, 26 NOV 2019
19:00 Uhr
Gotthardtstraße 21, Erfurt

Beschreibung

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Migration & Rassismus - Wie offen ist unsere Gesellschaft" kommt Dr. Johannes Kiess am 26. November 2019 nach Erfurt. Er spricht über die Ergebnisse der Leipziger Autoritarismus-Studien und die Verbreitung sowie Einflussfaktoren rechtsextremer Einstellungen in Deutschland.

Die Leipziger Autoritarismus-Studien (vormals Mitte-Studien) untersuchen seit 2002 im zweijährigen Rhythmus die Verbreitung und Einflussfaktoren rechtsextremer Einstellungen in Deutschland. Die Erhebung und Veröffentlichung von 2018 nahm insbesondere autoritäre Dynamiken als Erklärungsansatz sowie den Antisemitismus als zentrales Element in den Blick. 

Der Vortrag stellt zentrale Ergebnisse der Studie vor und diskutiert Erklärungsansätze und Schlussfolgerungen.
Dr. Johannes Kiess ist wissenschaftlicher Mitarbeiter (post-doc) an der Universität Siegen, wo er in international vergleichenden Forschungsprojekten tätig ist.  Außerdem ist er langjähriger Mitautor der Leipziger Autoritarismus-Studien. 

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Migration und Rassismus. Wie offen ist unsere Gesellschaft?" der IBS in Erfurt in Kooperation mit Radio F.R.E.I.



Veranstalter Informationen
Tel: 0361 7467421

Link teilen